Glücklich vermittelt 2023


Glück kann man nicht kaufen, aber adoptieren.
Autor unbekannt


Emil

Emil wurde, wie so viele Welpen in Rumänien, einfach ausgesetzt. Er war ca. 3 Monate alt, als unsere Tierschützerin ihn allen und verlassen am Waldrand fand. Leider wurde der arme Kerl dann auch noch schwer krank, er hatte sich mit dem Parvovirus infiziert. Doch der keine Kämpfer hatte gleich doppeltes Glück im Unglück und alles gut überstanden.

Sein kleines Weihnachtswunder wurde noch war und so durfte er mit dem letzten Trapo im Dezember 2023 noch nach Deutschland kommen. Inzwischen genießt er sein neues Leben in einem tollen Zuhause.

Mira

Alma und Mira kamen halb verhungert und krank als Welpen zu Catalina in den Shelter. Die Geschwister wurden aus sehr schlechten Verhältnissen geholt.

Es ging ihnen gar nicht gut, sie waren abgemagert und ungepflegt.
Im Schelter konnten sich die beiden erholen und wuchsen zu hübschen Hündinnen heran. Gut zwei Jahre kannten die zwei Süßen nur den Zwinger und die lieben Tierschützerinnen, die sich immer gut gekümmert haben.

Anfang Dezember ´23 war es dann aber endlich so weit und die beiden durften in ihr Glück reisen. Noch vor Weihnachten fanden sie ihr Für-Immer-Zuhause und können nun ein unbeschwertes Leben voller Liebe und Zuwendung führen.

Alma

Alma und Mira kamen halb verhungert und krank als Welpen zu Catalina in den Shelter. Die Geschwister wurden aus sehr schlechten Verhältnissen geholt. Es ging ihnen gar nicht gut, sie waren abgemagert und ungepflegt.

Im Shelter konnten sich die beiden erholen und wuchsen zu hübschen Hündinnen heran. Gut zwei Jahre kannten die zwei Süßen nur den Zwinger und die lieben Tierschützerinnen, die sich immer gut gekümmert haben.

Anfang Dezember ´23 war es dann aber endlich so weit und die beiden durften in ihr Glück reisen. Noch vor Weihnachten fanden sie ihr Für-Immer-Zuhause und können nun ein unbeschwertes Leben voller Liebe und Zuwendung führen.

Merle

Über die Vergangenheit der süßen, kleinen Merle wissen wir leider nicht viel. Was von Anfang an wussten – sie ist ein entzückender, süßer Welpe, der sein Leben nicht in Rumänien fristen sollte.
​Deshalb haben wir der Kleinen die Möglichkeit gegeben, nach Deutschland zu reisen, sobald dies möglich war.

Am 4. November ´23 war es dann so weit – die Reise in ein neues Leben konnte beginnen. Und so geschah es, dass Merle bereits nach kürzester Zeit auf Pflegestelle ihr Für-Immer-Zuhause fand. Und zwar sehr exklusiv, bei ihrer persönlichen Tierärztin!

So konnte Merle ganz schnell in ihr neues Zuhause ziehen. Darüber freuen wir uns sehr.

Filou

Filou kommt ursprünglich aus Rumänien und wurde dort mit seiner Mama und 7 Geschwistern ausgesetzt. Der süße Kerl war von Anfang an ein aufgeweckter und fröhlicher kleiner Kerl. Er geht auf Menschen offen und freundlich zu.

Anfang November 2023 war es dann so weit, Filou durfte in sein neues Leben reisen. Auf einer Pflegestelle konnte er in Ruhe ankommen und die ersten Dinge lernen. Generell ist er schlau und lernte die ersten Dinge im neuen Leben sehr schnell.

So dauerte es nicht lange, dass Filou seine Menschen und sein Zuhause fand. Wie könnte man auch diesen Augen widerstehen?

Alles Gute kleiner Filou!

Amika

Amika hatte eine sehr harte Vergangenheit, jedoch merkt man ihr diese überhaupt nicht mehr an. Die kleine Kämpferin wurde entkräftet und mit Milchstau, entzündetem Gesäuge und einem Leistenbruch auf der Straße in Rumänien gefunden. Von ihren Welpen fehlte jede Spur.

Schnell wurde die Kleine wieder fit und fand ihre Lebensfreude wieder. Sie ist ein absoluter Sonnenschein, immer gut gelaunt, quirlig und sprüht nur so vor positiver Energie. Zudem ist sie freundlich zu allen 2- und 4-Beinern.

Ende Oktober ´23 durfte Amika dann endlich nach Deutschland reisen. Mit ihrer fröhlichen und unkomplizierten Art fand sie dann auch ganz schnell ihr eigenes Körbchen.

Sheldon (jetzt Bailey)

Bei unserer Rumänienreise Ende August ´23 wurden 7 kleine, etwa 3–4 Tage alte Welpen in einem Karton in der Nähe von Catalinas Shelter „entsorgt“. Milo, Akani,Charly, Otis, Yuki, Mads und Sheldon hießen die Süßen.

Ohne die Mutter hatten die Kleinen keine Überlebenschance! Temperaturen von 36 Grad machten die Situation umso kritischer. Welpenmilch wurde geholt und alle 2 Stunden von unserem Team aus der Flasche gefüttert. Mit großem Glück konnte schnell eine Ammenhündin gefunden werden.
Sobald die Welpen alt genug waren, wurden sie reisefähig gemacht.

Anfang Dezember ´23 war es dann so weit – alle sieben durften auf Pflegestellen nach Deutschland reisen und fanden dann auch sehr schnell ihre Für-Immer-Menschen!

Pino

Pino ist ein echter Notfall. Der süße Rüde wurde von einer Tierschützerin in erbärmlichen Zustand gefunden. Sein Hals war gekennzeichnet von einer viel zu engen Kette und einem Draht. Das Fell total verfilzt. Von Ungeziefer, Zecken und Wunden übersät. Natürlich konnten wir da nicht weggucken….

Der kleine Pino war lange Zeit in der Klinik und wurde dort medizinisch versorgt und ein wenig aufgepäppelt. Als es ihm ein wenig besser ging, konnte er in Rumänien auf eine Pflegestelle umziehen, um sich weiter zu erholen. An der Stelle einen großen Dank an die „Herzpfötchen in Not“, die uns dabei finanziell ganz toll unterstützt haben 🙂

Ende September ´23 war es dann endlich so weit. Pino ging es sehr viel besser und so konnte der süße Rüde nach Deutschland auf Pflegestelle reisen. Nachdem der kleine Kämpfer erste, gesundheitliche Schwierigkeiten in Deutschland in den Griff bekommen hatte, fand er endlich das liebevolle Zuhause, was er so sehr verdient hat.

Otis

Bei unserer Rumänienreise Ende August ´23 wurden 7 kleine, etwa 3–4 Tage alte Welpen in einem Karton in der Nähe von Catalinas Shelter „entsorgt“. Milo, Akani,Charly, Otis, Yuki, Mads und Sheldon hießen die Süßen.

Ohne die Mutter hatten die Kleinen keine Überlebenschance! Temperaturen von 36 Grad machten die Situation umso kritischer. Welpenmilch wurde geholt und alle 2 Stunden von unserem Team aus der Flasche gefüttert. Mit großem Glück konnte schnell eine Ammenhündin gefunden werden.
Sobald die Welpen alt genug waren, wurden sie reisefähig gemacht.

Anfang Dezember ´23 war es dann so weit – alle sieben durften auf Pflegestellen nach Deutschland reisen und fanden dann auch sehr schnell ihre Für-Immer-Menschen!

Aiko

Aiko ist vermutlich mit einer Fehlbildung des linken Vorderbeines auf die Welt gekommen. Er hat sich mit dieser Einschränkung bereits einige Zeit durch die Gegend geschleppt und war in einem sehr traurigen Zustand, als wir ihn gefunden haben.
Leider konnte das Bein wegen einer Infektion nicht mehr gerettet werden und musste somit amputiert werden. ‚Aber aus unserer Erfahrung wissen wir ja, wie glücklich auch ein dreibeiniger Hund die Welt erleben kann.

Und dieses Glück kann Aiko inzwischen in einem ganz tollen Zuhause genießen.

Milo

Bei unserer Rumänienreise Ende August ´23 wurden 7 kleine, etwa 3–4 Tage alte Welpen in einem Karton in der Nähe von Catalinas Shelter „entsorgt“. Milo, Akani,Charly, Otis, Yuki, Mads und Sheldon hießen die Süßen.

Ohne die Mutter hatten die Kleinen keine Überlebenschance! Temperaturen von 36 Grad machten die Situation umso kritischer. Welpenmilch wurde geholt und alle 2 Stunden von unserem Team aus der Flasche gefüttert. Mit großem Glück konnte schnell eine Ammenhündin gefunden werden.
Sobald die Welpen alt genug waren, wurden sie reisefähig gemacht.

Anfang Dezember ´23 war es dann so weit – alle sieben durften auf Pflegestellen nach Deutschland reisen und fanden dann auch sehr schnell ihre Für-Immer-Menschen!

Charly

Bei unserer Rumänienreise Ende August ´23 wurden 7 kleine, etwa 3–4 Tage alte Welpen in einem Karton in der Nähe von Catalinas Shelter „entsorgt“. Milo, Akani,Charly, Otis, Yuki, Mads und Sheldon hießen die Süßen.

Ohne die Mutter hatten die Kleinen keine Überlebenschance! Temperaturen von 36 Grad machten die Situation umso kritischer. Welpenmilch wurde geholt und alle 2 Stunden von unserem Team aus der Flasche gefüttert. Mit großem Glück konnte schnell eine Ammenhündin gefunden werden.
Sobald die Welpen alt genug waren, wurden sie reisefähig gemacht.

Anfang Dezember ´23 war es dann so weit – alle sieben durften auf Pflegestellen nach Deutschland reisen und fanden dann auch sehr schnell ihre Für-Immer-Menschen!

Akani

Bei unserer Rumänienreise Ende August ´23 wurden 7 kleine, etwa 3–4 Tage alte Welpen in einem Karton in der Nähe von Catalinas Shelter „entsorgt“. Milo, Akani,Charly, Otis, Yuki, Mads und Sheldon hießen die Süßen.

Ohne die Mutter hatten die Kleinen keine Überlebenschance! Temperaturen von 36 Grad machten die Situation umso kritischer. Welpenmilch wurde geholt und alle 2 Stunden von unserem Team aus der Flasche gefüttert. Mit großem Glück konnte schnell eine Ammenhündin gefunden werden.
Sobald die Welpen alt genug waren, wurden sie reisefähig gemacht.

Anfang Dezember ´23 war es dann so weit – alle sieben durften auf Pflegestellen nach Deutschland reisen und fanden dann auch sehr schnell ihre Für-Immer-Menschen!

Piata

PiatUnsere Piata ist eine zuckersüße und lebensfrohe kleine Hündin. Diese Positivität strahlt sie auch mit jedem Härchen ihres Körpers aus und man hat ganz oft das Gefühl, dass sie ständig lacht. Sie ist sehr menschenbezogen und liebt es, gekuschelt zu werden. Ihre liebevolle und fröhliche Art ist absolut ansteckend.

Kurz: Piata ist eine absolute Traumhündin, mit Handicap. Piata wurde querschnittsgelähmt am Straßenrand in Rumänien gefunden. Bei ihrer ersten Behandlung hieß es, dass man hier nichts mehr machen kann. Ende November reiste Piata auf ihre Pflegestelle nach Deutschland. Hier war da Staunen nicht schlecht als die kleine Maus versuchte zu laufen und konnte, wenn auch sehr wackelig, kurze Zeit stehen und laufen. Wir sind sehr zuversichtlich, dass Piata mit Geduld, Liebe und Zeit wieder richtig laufen kann.

Die Kleine hatte Glück und wurde trotz ihrer Einschränkungen sehr schnell adoptiert. Beste Voraussetzungen für ihre Zukunft.

Tara

Tara ist eine Heldin. Sie hat ihren Weg durch sieben ausgesetzte Welpen im August ´23 zu uns gefunden. Eine liebe Familie hat Tara ohne ihre Welpen, aber mit Milch im Gesäuge gefunden. Scheinbar haben ihre Welpen es nicht geschafft. Auch wenn Tara viel kleiner war und die Welpen sie größentechnisch schnell überholt hatten, gab sie ihr Bestes, die Kleinen so gut es geht zu versorgen.

​Tara ist eine wirklich hübsche Hündin mit einem guten Herz. Die Süße durfte Anfang Dezember ´23 nach Deutschland auf Pflegestelle reisen, von der sie dann nach kürzester Zeit adoptiert wurde. Danke liebe Tara – du warst für die sieben Welpen wirklich die Retterin in der Not!!!

Hilly

Ursprünglich kommt Hilly aus Rumänien. Dort wurde sie am Rande einer stark befahrenen Straße ausgesetzt. Ihre Vergangenheit merkte man der fröhlichen Hündin sehr schnell nicht mehr an, nachdem wir uns um sie gekümmert und nach Deutschland geholt hatten.

Hilly ist einfach ein zuckersüßer kleiner Wirbelwind, der voller Energie und Lebensfreude steckt. Menschen gegenüber war sie von Anfang an freundlich, aufgeschlossen. Ihre neue Umgebung erkundete sie selbstbewusst und neugierig.

So ging alles ganz schnell – bereits nach kurzer Zeit auf Pflegestelle fand die süße, kleine Hilly ihre Für-Immer-Menschen. Es war Liebe auf den ersten Blick!

Tasha

Tasha wurde vermutlich an einer sehr stark befahrenen Straße ausgesetzt, an der die liebe Hündin Tag für Tag hin und her irrte.

Catalina hat Tasha tagelang beobachtet und konnte sie in dieser Situation einfach nicht sich selber überlassen. Es war recht einfach, die liebe Hündin einzufangen und in den Shelter zu bringen, wo sie endlich sicher war. Jedoch war schnell klar, dass Tasha mehr Aufmerksamkeit benötigte. Sie ist sehr menschenbezogen und suchte förmlich die Nähe zu Catalina.

Die hübsche Hündin war von Anfang an sehr zutraulich und unkompliziert. Sie genießt es, wenn Menschen bei ihr sind, sich um sie kümmern und streicheln.

Ende September ´23 konnte Tasha endlich in ihr neues Leben reisen und fand schon nach kurzer Zeit ihr Zuhause.

Rocky
Leider wissen wir nicht viel über Rocky’s Geschichte oder Herkunft. Der süße Rüde ist uns von unserer Tierschützerin und Tierärztin Patricia ans Herz gelegt worden.

Rocky lebte bereits eine Weile bei Patricia im Hinterhof. Bedauerlicherweise bekam er dort nicht die Aufmerksamkeit, die der überaus menschenbezogene Rüde einfordert und für sein Glück dringend benötigt. Der kleine Wirbelwind ist fröhlich und sehr freundlich zu Zwei- und Vierbeinern.

So nahmen wir uns dem lieben Rüden an und er durfte Anfang Oktober ´23 auf eine Pflegestelle ausreisen. Dort musste er nicht lange auf seine Menschen warten – bereits Ende Oktober durfte Rocky in sein Für-Immer-Zuhause ziehen.

Tilda

Auch Tilda teilt das Schicksal vieler anderer Hunde in Rumänien – die süße Hündin wurde einfach ausgesetzt. Grade mal ca. ein Jahr alt, wurde ihr Besitzer der Hündin scheinbar überdrüssig.

Zum Glück wurde sie scheinbar recht schnell von einer Tierschützerin gefunden und sofort bestens versorgt. Bereits nach kurzer Zeit, Ende September ´23, konnte Tilda dann nach Deutschland auf Pflegestelle reisen. Dort bekam die süße Hündin nun endlich die Aufmerksamkeit, die sie sich wünscht und verdient.

Und so hat sie inzwischen auch recht schnell ihre Für-Immer-Menschen gefunden. Wir wünschen dir ein tolles Leben, kleine Tilda!!!

Lenny
Lenny wurde von Catalina an einer stark befahrenen Straße aufgesammelt, nachdem sie ihn dort bereits einige Tage beobachtet und gefüttert hatte. Als der liebe Rüde immer schlechter aussah, krank wirkte und auch nicht mehr fressen wollte, wurde er von Catalina mitgenommen und direkt zum Tierarzt gebracht.

Lenny war tatsächlich krank. Er hatte Babesiose, eine von Zeckenbissen übertragene Krankheit. Diese wurde sofort behandelt und war zum Glück auch schnell erfolgreich.

Noch sehr untergewichtig, wurde Lenny im Shelter liebevoll aufgepäppelt und reisefertig gemacht. So konnte er Anfang September nach Deutschland in sein neues Leben reisen und fand dann auch recht schnell seine Menschen.

Rocket
Rocket wurde im Dezember ´22 mit grad mal vier Monaten von einer Tierschützerin aus einer Tötungsstation in Rumänen geholt. In dem privaten Shelter wurde er zwar sehr gut umsorgt, dennoch war der eingezäunte, kleine Bereich für den jungen Kerl natürlich nicht ausreichend, um ein rundum glückliches Leben zu führen.
Deshalb haben wir den Rüden mit ca. 1 Jahr, im September ´23, nach Deutschland geholt. Sofort war klar, Rocket liebt es zu spielen und zu toben, sein Spielzeug herumzutragen und zu kuscheln. Endlich konnte er sich richtig entfalten und seinem aktiven Charakter freien Lauf lassen.

Und so hatte er dann auch ganz schnell eine tolle Familie gefunden, die er mit links um den Finger gewickelt hat.

Gjon

Ende 2022 hat eine Tierschützerin den damals abgemagerten und voller Ungeziefer befallenen, noch sehr jungen Rüden im Wald in einem Müllsack gefunden. Natürlich konnte sie ihn nicht liegen lassen, sondern hat Gjon sofort in den Shelter gebracht. Dort entwickelte sich der liebe Rüde sehr gut und wuchs zu einem sehr hübschen, zurückhaltenden und sanften Rüden heran.

Ende Juni war es dann so weit. Gjon konnte auf Pflegestelle nach Deutschland ausreisen. Sein neues Leben hatte begonnen. Es brauchte einige Zeit, bis Gjon Vertrauen in die neuen Menschen und die neue Situation fassen konnte. Noch immer vorsichtig durchs Leben gehend hat er nun aber erkannt, dass ihn in dieser neuen Welt nur Gutes erwartet. Und so fand der liebe Rüde seine Für-Immer-Menschen, die ihm Liebe und ein tolles Leben geben möchten. Wieder ein wunderschönes Happy End!

Lilli

Lilli, Pepsi und Leo sind Anfang Juli in Rumänien gefunden worden. Ein deutsches Pärchen wurde auf die Welpen aufmerksam, die sich zusammen mit vier weiteren Geschwistern in einem Gebüsch aufhielten.

Leider verstarben vier der insgesamt sieben Welpen kurz nach dem Fund. Das Pärchen wollte sich gerne um das Wohl der drei kleinen Kämpfer kümmern und so erreichte uns ein Hilferuf.

Da grade jemand vom Verein Vorort war, konnten wir mit den Welpen sofort zum Tierarzt gehen und für eine gute Unterbringung bei einer Tierschützerin sorgen. Als die drei alt genug waren, holten wir sie sofort nach Deutschland, wo die drei Süßen dann auch sehr schnell ihre Menschen gefunden haben.

Pepsi

Lilli, Pepsi und Leo sind Anfang Juli in Rumänien gefunden worden. Ein deutsches Pärchen wurde auf die Welpen aufmerksam, die sich zusammen mit vier weiteren Geschwistern in einem Gebüsch aufhielten.

Leider verstarben vier der insgesamt sieben Welpen kurz nach dem Fund. Das Pärchen wollte sich gerne um das Wohl der drei kleinen Kämpfer kümmern und so erreichte uns ein Hilferuf.

Da grade jemand vom Verein Vorort war, konnten wir mit den Welpen sofort zum Tierarzt gehen und für eine gute Unterbringung bei einer Tierschützerin sorgen. Als die drei alt genug waren, holten wir sie sofort nach Deutschland, wo die drei Süßen dann auch sehr schnell ihre Menschen gefunden haben.

Leo – jetzt Fine

Lilli, Pepsi und Leo sind Anfang Juli in Rumänien gefunden worden. Ein deutsches Pärchen wurde auf die Welpen aufmerksam, die sich zusammen mit vier weiteren Geschwistern in einem Gebüsch aufhielten.

Leider verstarben vier der insgesamt sieben Welpen kurz nach dem Fund. Das Pärchen wollte sich gerne um das Wohl der drei kleinen Kämpfer kümmern und so erreichte uns ein Hilferuf.

Da grade jemand vom Verein Vorort war, konnten wir mit den Welpen sofort zum Tierarzt gehen und für eine gute Unterbringung bei einer Tierschützerin sorgen. Als die drei alt genug waren, holten wir sie sofort nach Deutschland, wo die drei Süßen dann auch sehr schnell ihre Menschen gefunden haben.

Cleo

Cleo haben wir beim Straßenhunde füttern entdeckt. Die Süße saß ganz verängstigt in einer Gruppe Rüden ohne Mama und ohne Geschwister. Sie versuchte sich zwischen den älteren Tieren zu behaupten, um auch an Futter zu kommen, hatte aber keine Chance. Zudem war die Kleine übersät von Parasiten und juckte sich permanent.

Das Einfangen war nicht einfach und Lilli kämpfte aus Angst um ihr kleines Leben. Im Shelter merkte sie aber schnell, dass jetzt alles gut wird.

Die süße Maus ist mittlerweile glücklich vermittelt und entwickelt sich prächtig. Sie kann jetzt ein Leben in Sicherheit und mit ganz viel Liebe führen.

Lola

Lola lebte auf einem Hof und sollte Anfang Juni´23 zur Kastration abgeholt werden. Die kleine Hündin war allerdings zu schwach. Durch eine unbehandelte Babesiose-Erkrankung litt sie mittlerweile an Gelbsucht. Ohne medizinische Versorgung ein klares Todesurteil. Genau diese Behandlung verweigerten die Besitzer allerdings und auch sonst war sie in einem sehr schlechten Allgemeinzustand.
Zusammen mit der rumänischen Tierschutzpolizei konnte Tierschützerin Ioana Lola von diesen Menschen befreien.

Sie wurde umgehend behandelt und erholte sich schnell.

Anfang August´23 durfte Lola dann nach Deutschland ausreisen und so süß wie die Kleine ist, hat sie natürlich ganz schnell ein tolles Zuhause gefunden. Das macht uns sehr glücklich!

Angel

Angel haben wir im Mai’23 beim Füttern von Straßenhunden entdeckt bzw. hat sie uns entdeckt und ist uns buchstäblich auf den Schoß gesprungen. Von der ersten Sekunde an war die süße Hündin ein entspannter Welpe mit einem tollen Charakter.

Ihre flauschigen Ohren sind kupiert. Die Tierarzthelferin spekulierte, dass sie einem Schäfer gehörte und aussortiert wurde, weil sie weiblich ist.

Und bereits Mitte August hat die Süße ihr Körbchen und ihre Für-Immer-Menschen gefunden. Wir freuen uns sehr für die Kleine.

Clark

Clark wurde nach einer Kastrationskampagne Anfang Juni ´23 von Ioana im Shelter aufgenommen. Der sanftmütige Rüde wurde misshandelt. Sein Ohr war kaputt und wurde bei der Kastration gleich mit behandelt.

Trotz seiner schlechten Erfahrungen war Clark von Anfang an ein sehr aufgeschlossener, lieber und freundlicher Gefährte, der immer die Nähe zum Menschen suchte und auch mit seinen Artgenossen sehr sozial ist.

Und so konnte Clark schon Mitte Juli´23 auf Pflegestelle nach Deutschland ausreisen.
Mit seinen wunderschönen Augen hat der liebe Rüde seine Pflegefamilie im Nu um den Finger gewickelt. Und so wurde sehr schnell klar – Clark darf bleiben!

Mihaita – jetzt Carlson

Mihaita ist ein sehr freundlicher Artgenosse, der kein sehr aufregendes Leben in Rumänien hatte, dafür aber recht behütet aufgewachsen ist.
Der liebe und sehr menschenbezogene Rüde ist im Shelter geboren worden. Seine Mutter wurde von Catalina auf der Straße gefunden und hochtragend aufgenommen,

Mihaita hat also in Rumänien gar keine schlechten Erfahrungen gemacht und ist daher auch von Anfang an in Deutschland auf seiner Pflegestelle sehr menschenbezogen gewesen. Leider ist er mangels Bewegung und falscher Ernährung stark übergewichtig.

Seine Pflegestelle hat sich diesem Thema angenommen. Mehr Bewegung, besseres Futter und viel Liebe und Zuwendung konnte Mihaita dort genießen. Und so sind seine Pflegefamilie und der liebe Rüde zusammengewachsen und nun unzertrennlich – Mihaita durfte bleiben!

Bonny – jetzt Vicky

Bonny und Trixie sind Geschwister. Die beiden wurden als Welpen in der Nähe von Catalinas Shelter ausgesetzt. Ein Schicksal, was so unglaublich viele Welpen in Rumänien ereilt – besonders den weiblichen, die sich dann unkontrolliert weiter vermehren. 🙁
​Bonny war von Anfang an die ruhigere Schwester von den beiden und Trixie war etwas aktiver. Aber beide waren welpentypisch lieb, verspielt und überaus zutraulich.

Die beiden Schwestern sind dann Mitte Juli ´23 nach Deutschland auf Pflegestelle gereist. Dort haben die beiden dann auch ganz schnell ein schönes und liebevolles Zuhause gefunden. Eine kurze Geschichte mit Happy End!

Trixie – jetzt Zelda

Bonny und Trixie sind Geschwister. Die beiden wurden als Welpen in der Nähe von Catalinas Shelter ausgesetzt. Ein Schicksal, was so unglaublich viele Welpen in Rumänien ereilt – besonders den weiblichen, die sich dann unkontrolliert weiter vermehren. 🙁
​Bonny war von Anfang an die ruhigere Schwester von den beiden und Trixie war etwas aktiver. Aber beide waren welpentypisch lieb, verspielt und überaus zutraulich.

Die beiden Schwestern sind dann Mitte Juli ´23 nach Deutschland auf Pflegestelle gereist. Dort haben die beiden dann auch ganz schnell ein schönes und liebevolles Zuhause gefunden. Eine kurze Geschichte mit Happy End!

Charlie Chaplin

Charlie Chaplin ist ein ehemaliger Kettenhund und anschließend vermutlich ausgesetzt und somit auf der Straße gelandet. Er war sehr krank und abgemagert als wir ihn getroffen haben. Gebeutelt vom Leben hat er starke Narben am Hals, die auf eine lange Zeit an der Kette hinweisen.
Im September 2022 ist der liebe Rüde dann in den Shelter gezogen, musste dort auf Herzwürmer behandelt werden.

Charlie Chaplin hat sich dann aber schnell gut erholt, und sich von einem ausgehungerten, traurigen Streuner zu einem lebensfrohen Hund entwickelt.

Im Juni ´23 durfte er dann endlich nach Deutschland in sein neues Leben reisen und fand dann auch recht zügig seien Für-Immer-Menschen.

Sunny

Sunny und ihre Schwester Susi haben wir mit etwa 8 Wochen auf dem Hinweg unserer Rumänienreise Ende März´23 an einer Raststätte in den Karpaten gefunden. Ihre Mutter und eventuell auch ihr Vater waren ebenfalls vor Ort und schnell ist uns aufgefallen, dass mit Sunny etwas nicht stimmt. Der kleine Welpe konnte nicht aufstehen und hatte scheinbar qualvolle Schmerzen. Susi hingegen war so ängstlich, dass wir sie aus dem tiefsten Gebüsch ziehen mussten.

Beim Tierarzt angekommen, wurde Sunny geröntgt und beide Welpen wurden auf diverse Krankheiten untersucht. In Sunny´s Hinterläufen waren 4 Frakturen, die aber zum Glück nicht operiert werden mussten.
Die beiden Schwestern verbrachten die folgenden 6 Wochen behütet im Shelter, bevor sie Mitte Mai ´23 alt genug waren auszureisen. Und ganz klar– es dauerte nicht lange, bis diese beiden süßen Welpen ihre Menschen gefunden hatten.

Susi

Susi und ihre Schwester Sunny haben wir mit etwa 8 Wochen auf dem Hinweg unserer Rumänienreise Ende März´23 an einer Raststätte in den Karpaten gefunden. Ihre Mutter und eventuell auch ihr Vater waren ebenfalls vor Ort und schnell ist uns aufgefallen, dass mit Sunny etwas nicht stimmt. Der kleine Welpe konnte nicht aufstehen und hatte scheinbar qualvolle Schmerzen. Susi hingegen war so ängstlich, dass wir sie aus dem tiefsten Gebüsch ziehen mussten.

Beim Tierarzt angekommen, wurde Sunny geröntgt und beide Welpen wurden auf diverse Krankheiten untersucht. In Sunny´s Hinterläufen waren 4 Frakturen, die aber zum Glück nicht operiert werden mussten.
Die beiden Schwestern verbrachten die folgenden 6 Wochen behütet im Shelter, bevor sie Mitte Mai ´23 alt genug waren auszureisen. Und ganz klar– es dauerte nicht lange, bis diese beiden süßen Welpen ihre Menschen gefunden hatten.

Fred

Fred irrte im März´23 auf einer Straße herum. Catalina nahm sich diesem süßen Rüden an und brachte ihn zum Shelter.

Der kleine Kerl war von Anfang an sehr aufgeschlossen und freundlich Menschen gegenüber. Zudem waren an seinem Hals Stellen von einem Halsband oder Seil, vermutlich ist er also vor nicht allzu langer Zeit ausgesetzt worden.

Fred ist ein lustiger Kerl, der viel mehr Zuwendung und Liebe braucht als man ihm im Shelter geben konnte. Er rennt sehr gerne umher und liebt es, gestreichelt zu werden.

​Und so hatte Fred großes Glück. Seine Für-Immer-Menschen fanden ihn im Juni ´23. Das neue Leben konnte beginnen!

Lenny

Lenny hatte keinen einfachen Start ins Leben. Als Welpe wurde sie von ihrem Besitzer beim spielerischen Anspringen so unglücklich weggekickt, dass ihr linkes Vorderbein sehr unglücklich gebrochen ist und amputiert werden musste.

Doch der lieben, verspielten Hündin geht es damit sehr gut! Sie tobt und tollt umher, als hätte sie schon immer nur drei Beine gehabt. Da ihre Besitzer in Rumänien sie so nicht mehr haben wollten, hatte die liebe Gabriela Boboc Lenny in Rumänien vorerst auf Pflegestelle genommen.

Im Juni ´23 konnte die süße Lenny auf Pflegestelle nach Deutschland ausreisen und hat dort auch sehr schnell ihre Menschen und ihr eigenes Körbchen gefunden, wo Lenny nun ein glückliches und unbeschwertes Hundeleben führen kann.

Struppi

Struppi war einer der Straßenhunde, den wir auf unseren Reisen regelmäßig in der gleichen Parkbucht gesehen haben. Sein Blick war leer, er wirkte erschöpft und kraftlos.
Das Aufstehen fiel ihm schwer und lange konnte er sich nicht auf den Beinen halten. Es brach uns das Herz, diesen alten Hund zurückzulassen, doch er war 5 Fahrtstunden von unserer Tierschützerin entfernt. Trotzdem holten wir Struppi im Mai´22 – sein neues Leben begann.
Nachdem der Tierarzt ihn durchgecheckt hatte, wurde Struppi im Shelter aufgepäppelt. Schnell war klar, dass wir einen Gnadenplatz für ihn suchen wollten, ohne den Umweg über eine Pflegestelle.

Im Juni´23 war es dann endlich so weit: Struppi durfte nach Deutschland reisen. Wir sind so unglaublich dankbar, dass sich liebe Menschen für den süßen, alten Rüden gefunden haben!

Rosa

Rosa wurde Anfang Februar 2023 mit einem durchtrennten Hinterbein auf der Straße gefunden. Die Wunde war noch frisch und so hatte die Maus großes Glück im Unglück. Das Bein konnte in einer Not-OP gerettet werden. 2 Monate musste Rosa regelmäßig zum Tierarzt und das Bein extrem schonen und ruhig halten. Doch mit Erfolg! Sie kann wieder ganz normal laufen.
Ende April kam die bezaubernde Hündin nach Deutschland und hat in kürzester Zeit ein liebevolles Zuhause gefunden.

Wir wünschen dir von Herzen alles Gute, kleine Kämpferin.

Lucy

Lucy wurde zusammen mit ihrem Welpen in Rumänien ausgesetzt. Wie so oft, wenn die Besitzer keinen Nachwuchs wünschen. Damit es nicht nochmal passiert, entsorgt man die Mutter gleich mit.

Trotz dieser Erfahrung ist Lucy eine ganz freundliche und anhängliche kleine Hündin. Ihr Charme und ihr süßes Erscheinungsbild haben ihr in Deutschland auch ganz schnell in ein richtiges und liebevolles Zuahuse geholfen. Nun bekommt Lucy endlich das Leben, was sie verdient.

Wir freuen uns für dich, kleine Lucy.

Maya

Maya ist einer der glücklichen Straßenhunde Rumäniens, die von den richtigen Menschen zum richtigen Zeitpunkt gefunden wurden und so das große Los gezogen haben. Die Chance auf ein besseres Leben fernab der Straße.

Mitte März ´23 durfte Maya nach Deutschland ausreisen und hat auf ihrer Pflegestelle direkt die Herzen ihrer Menschen erobert.

Es dauerte keinen Monat, da kamen dann schon ihre Für-Immer-Menschen und Maya bekam ihr eigenes, kuscheliges Körbchen und vor allem ganz viel Liebe.

Wir wünschen der Süßen ein tolles Leben!

Alex

Alex wurde als Welpe mit seiner Schwester Luna auf einem Feld ausgesetzt. Ein Schicksal, das in Rumänien viele Welpen erleiden. Beide waren schwer krank und völlig abgemagert. Auf der Straße hätten sie keine Überlebenschance gehabt.

Alex war von Anfang an ein zuckersüßer, junger Rüde, voller Energie und Lebensfreude. Er fand schnell Kontakt zu seinen Menschen, war schnell anhänglich und stets eine kleine Schmusebacke.

​Trotzdem dauerte es ein wenig, bis wir für Alex das richtige Zuhause gefunden haben. Im April 2023 war es dann aber endlich so weit! Alex fand sein großes Glück – sein eigenes Körbchen und seine Für-Immer-Menschen!

Mila

Mila ist eine sehr süße und kuschelige Hündin, die mit Artgenossen, Mensch und Tier klarkommt. Mitte März ´23 ist Mila nach Deutschland auf Pflegestelle ausgereist.

Und dann ging es auch schon ganz schnell. Mitte April fand Mila ihr großes Glück! Ihre Für-Immer-Menschen, die Mila gleich in ihr Herz geschlossen haben.

Wir wünschen der süßen Hündin, wie allen unseren Schützlingen, ein ganz tolles Leben. Hunde aus dem Tierschutz haben es so sehr verdient, nach ihrem schweren Start ins Leben ein sorgenfreies und unbeschwertes Leben zu führen.

Und das Schönste ist: Tierschutzhunde geben alles hundertfach zurück!!! Man muss sein Herz nur dafür öffnen!

Calla

Die kleine Calla haben wir auf unserer Rumänien Reise im Oktober 2022 gefunden. Sie wurde in einem Karton an einer stark befahrenen Landstraße ausgesetzt. Die kleine Maus war sichtlich eingeschüchtert, aber trotzdem offen und freundlich. Sie hätte keine Chance gehabt und so haben wir sie mitgenommen und zu Iulia und Dragos von Second Life gebracht. Ende Februar ´23 konnte Calla auf eine Pflegestelle, nach Deutschland ausreisen.

​Und dann erhielten wir bereits Mitte März eine ganz wundervolle Nachricht von Callas Pflegestelle. Ihre Pflegefamilie hat die süße Hündin nach so kurzer Zeit so sehr ins Herz geschlossen, dass sie für immer bleiben darf. Das größte Glück für einen Tierschutzhund – kein weiterer Umzug, kein neues Eingewöhnen.
Calla lebt nun zusammen mit Kiwi, die erst Mitte Februar von uns vermittelt wurde, auf einem großen Pferdehof mit viel Platz und vor allem viel Liebe!

Rocket – jetzt Juri

Juri’s Geschichte ist eine ganz besondere. Der liebe Rüde hat sich quasi selbst von der Straße gerettet:
Juri folgte in Rumänien dem Auto einer Tierschützerin bis zum Shelter und harrte so lange vor dem Tor, bis er eingelassen und aufgenommen wurde. Vermutlich war er nicht zeitlebens ein Straßenhund, sondern ist von seinen Menschen ausgesetzt worden. Denn er war von Anfang an sehr menschenbezogen und äußerst glücklich darüber, dass er im Shelter bleiben durfte.

So beschlossen wir Juri Mitte Februar ´23 nach Deutschland zu holen. Und dann ging es ganz schnell und der liebe Rüde fand sein Glück bei einer tollen Familie, die ihn aufnahm und sofort ins Herz schloss.

​Wir sind darüber überglücklich und wünschen ihm ein ganz tolles Leben!

Merlyna – jetzt Melina

Die kleine Merlyna wurde von einem Auto angefahren und einfach liegengelassen. Neben diversen Frakturen hatte sie neurologische Schäden davon getragen, die zum Glück behandelt werden konnten. Merlyna verlor ein Hinterbein, dies hält den süßen Wirbelwind aber nicht davon ab, ihr Leben in vollen Zügen zu genießen.

Ihre Lebensfreude und Charme sind ansteckend und so hatte Merlyna trotz Handicap ganz viele Menschen, die sie adoptieren wollten.
Ihr „Perfect Match“ war auch dabei und so hat Merlyna (jetzt Melanie) ihr eigenes, superkuscheliges Körbchen bekommen! Die kleine Kämpferin hat es so verdient!

Lucky

Lucky wurde mit ca. 7 Monaten auf den Straßen Rumäniens angefahren und einfach liegen gelassen. Zum Glück hatte Ioana ihn im richtigen Augenblick gefunden und sofort zum Tierarzt gebracht.
Dank der schnellen Hilfe ging es Lucky schnell wieder gut und so konnte der liebe Rüde bereits nach sehr kurzer Zeit Richtung Deutschland ausreisen,

Auf seiner Pflegestelle hatte Lucky ganz schnell alle um den Finger gewickelt. Offen und verspielt eroberte er in Windeseile einen Platz in den Herzen.

Mit seiner liebenswerten Art fand Lucky dann auch ganz schnell sein großes Glück – ein eigenes Körbchen bei einer tollen Familie.

Emma

Zusammen mit ihren Geschwistern wurde Emma auf den Straßen Rumäniens ausgesetzt und hätte keine Chance gehabt.

​Emma ist eine ruhige, liebe und sensible Hündin. Vorsichtig erkundete sie bei ihrer Pflegefamilie die neue Welt.
Dabei war schnell klar, dass ein souveräner Hund in der Nähe ihr Halt und Orientierung gibt. Deshalb suchten wir für sie eine Familie mit souveränem Ersthund, die bereit ist, Emma ein neues Zuhause zu geben.

​Anfang Februar 2023 hatte Emma dann das große Glück, in eine ganz tolle Familie mit Hund aufgenommen zu werden. Der Funke sprang bei den Zwei- und Vierbeinern gleich über.

Alles Gute für dein neues Leben, liebe Emma!

Luna

Luna wurde mit Ihrem Bruder Alex völlig abgemagert und schwer krank am Feldrand ausgesetzt. Sie hatten großes Glück, dass sie nahezu im letzten Moment gerettet wurden. Die beiden wurden aufgepäppelt, medizinisch versorgt und konnten im Shelter unbeschwert aufwachsen.

Mitte Dezember 2022 durfte Luna dann nach Deutschland ausreisen und hat die Herzen ihrer Pflegefamilie im Sturm erobert. Ihre Vergangenheit merkte man der süßen Hündin nicht an.
So fand sie schon nach einem guten Monat in Deutschland ihre Für-Immer-Menschen! Wir freuen uns sehr für Luna und wünschen ihr ein tolles Leben!